zurueck









impressum
twitter
youtube

galerie mit impressionen von fuehrungen

nahaufnahme fotographin
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. So wiegt denn eine ganze Bildergalerie gleichsam schwerer, denn ein langer Vortrag. Deswegen serviert Ihnen der Stadtführer Grabmacherjoggi hier ein paar Impressionen eines herbstlichen Rundgangs über den ehrwürdigen Münsterhügel. Willkommen zu unserem virtuellen Bummel durch das charmante Herz des alten Basel.

In der ihm eigenen Weise führt Sie der Joggi auf diesem Rundgang gleichsam durch Basler Gassen und Anekdoten. Ein veritables Arsenal an Worten und Gesten würzt die Sehenswürdigkeiten der Tour. Gleichsam wird auch das baslerische Detail ans Licht gehoben, und auch schon mal Zeitgemässes oder Allgemeinbildendes mit spitzer Zunge gestreift.

stilleben beim ulrichsgaertlein

Das Spiel von Licht und Schatten in Zwiesprache mit der barocken Pracht beim Ulrichsgärtlein. Das herrschaftliche Anwesen des 18. Jahrhunderts ist vielen Ehepaaren vertraut, denn es beherbergt heute das Basler Zivilstandamt.

grabmacherjoggi plaudert in der rittergasse

Die Rittergasse war schon immer das beschauliche Domizil der Betuchten Basels. Sie bietet dem Joggi einen idealen Hintergrund, um genussvoll pikante Histörichen auszubreiten, die sich ehedem hinter teuren Vorhängen abspielten.

detail des muensters

Das Pièce de résistance eines jeden Bummels über den Münsterhügel ist die Mutterkirche der Stadt. Längst hat die Reformation die Bischöfe von ihrer alten Basilika vertrieben, doch ihr Münster ist das Herz der Altstadt geblieben.

alte gaslaterne vor dem haus zur muecke

Ein Kranz lauschiger Nischen umgibt den Münsterplatz, der zu römischen Zeiten der Kern eines Kastells war. Von daher rührt der alte Flurname "auf Burg". Hier, beim Haus zur Mücke, stand im 4. Jahrhundert ein imposanter römischer Bau.

grabmacherjoggi deutet am schluesselberg auf ein detail

Joggi spickt seine Stadtrundgänge mit ausgesuchten Mosaiksteinchen, aus die er in zuweilen unerwarteten Momenten hinweist. Basilea bietet viele reizvolle Kleinigkeiten, an denen man hundertfach vorbeiging, sie aber kaum beachtetete.

maske am reichensteinerhof

Eine der vielen Altstadtfinessen ist das Ensemble grotesker Masken am 1761-1775 von Samuel Werenfels erbauten Reichensteinerhof. Bis heute blieb unklar, ob bloss Schalk hinter diesem Gesicht stand, oder schwer verdauliche Speisen.

mantel und brotsack der grabmachejroggi

Für einen Moment geriet der derbe Zwirn von Joggis altväterischer Garderobe ins Auge der Fotographin. So wurden sein handgenähter Stänzlerkaput und sein robuster Segeltuchbrotsack für einmal zum bildfüllenden Motiv.

basilisk auf dem brunnstock

Als 2005 ein Lastwagen den Basilsiken vom Brunnstock an der Augustinergasse stiess, war das Original aus der Renaissance (seit 1876 im Museum) froh um den neuzeitlichen "Stuntman". Heute steht der wieder da, als sei nichts geschehen.

grabmacherjoggi im gaertlein

Während der Joggi seinen Gästen das Blaue und Weisse Haus am Rheinsprung erläutert, drängt sich keck der Efeu von der Rheinhalde ins Bild, und bekräftigt den Ruf der (botanisch wie politisch) grün durchwirkten Stadt Basel.

zurück