zurueck









stadtrundgange mit dem grabmacherjoggi
Oh Rheingasse, du verruchte Geliebte

Der Rheingasse hängt bis heute etwas Besonders an. Der Schauer der Halbwelt hat sich in andere Ecken der minderen Stadt verzogen. Doch noch immer umgibt diese heimelige und durchaus ehrbare Altstadtgasse zwischen Lindenberg und Klingental den schwummrigen Schimmer einer Grande Dame scandaleuse.

Das Rotlicht leuchtet in unseren Tagen in der Rheingasse längst nicht mehr so grell. Doch die alte Höschsprache der Chnulleri kannte die "Drotwaaramsle" und die "Waggeldante" (leichte Mädchen), die für den "Megg" oder "Stenz" (Zuhälter) auf die Gasse gingen und denen der "Daigler" (Grossbasler) Abends nachschlich.

Die schönsten Stilblüten aus dem Rhygass-Vokabular werden ausgebreitet, und ein Seitenblick auf die Brauerei Fischerstube wird nicht fehlen. Unterwegs begegnen wir ferner einem zugewachsenen Gässlein und dem schmalsten Haus der minderen Stadt. Dann ist da noch ein wilder Mann.

banner rundgang durch die rheingasse in kleinbasel

Wichtige Angaben zum Stadtrundgang mit dem Grabmacherjoggi

Dauer der Stadtführung: 60 Minuten

Start: Beim Café Spitz (Treppe an der Terrasse)

Schluss: am Lindenberg

Routenbeschreibung: Café Spitz - Oberer Rheinweg - Wild Ma Gässlein - Rheingasse - Reverenzgässlein - Oberer Rheinweg - Reverenzgässlein - Rheingasse - Lindenberg (1 Treppe abwärts, keine Steigungen, Trottoir zuweilen schmal an der Rheingasse, rollstuhlgängige Alternativroute möglich)

Besonderes: Deftig & leichter Hang zum Thema Rotlicht beim Rhygass-Vokabular - weniger geeignet für sensible Schöngeister

Maximal 25 Personen

Für Gruppen ab 6 Personen zu Franken 21.- pro Person

Bei weniger als 6 Personen 125 Franken pro Gruppe

Inkl. Textdokumentation "Oh Rheingasse, du verruchte Geliebte"

Kontaktaufnahme zur Führung >> Bitte hier anklicken

Infoblatt zur Führung >> Hier anklicken zum Herunterladen (pdf 467 KB)




Der historische Plan zeigt die Route im Umfeld von 1640


rundgang zur kleinbasler rheingasse

zurück