zurueck









stadtrundgange mit dem grabmacherjoggi
Raubmörder, Klosterfrauen & Batzenzähler

Dieser Stadtrundgang beginnt nahe des Ortes, an dem die Raubmörder Sandweg und Velte 1934 ihren blutigen Zug durch die Region begannen. Einige Schritte weiter kommt die Rede dann auf die unglücklichen Seuchenopfer, die ein paar Handbreit unter dem Asphalt ruhen, auf einem längst verschwundenen Kirchhof.

Verschwunden ist auch das Kloster in dem ehemalige Dirnen Läuterung fanden, und von dem zwei Strassennamen zeugen. Unweit davon steht ein modernes Kunstwerk, welches der Grabmacherjoggi exklusiv erklärt, weil es bisher in Basel noch niemand tat. Es folgt ein kaum bemerktes Stück Stadtmauer.

In der Bäumleingasse wird ein Blick auf die Würdigung zweier Pioniere der Fasnacht geworfen, denn immerhin lag hier einer der ersten Cliquenkeller. Zum Schluss erwartet uns das nach einer Walfischgattung benannte Haus eines Basler Batzenzählers, der aus gutem Grund im Rufe eines Exzentrikers stand.

banner rundgang st.elisabethen bis rittergasse

Wichtige Angaben zum Rundgang mit dem Grabmacherjoggi

Dauer des Rundgangs: 75 Minuten

Start: Elisabethenstrasse vor dem Portal der Elisabethenkirche

Schluss: Rittergasse 4

Routenbeschreibung: Elisabethenstrasse - Elisabethenkirchplatz - Theaterplatz - Theaterpassage - Barfüssergasse - Freie Strasse - Bäumleingasse - Rittergasse (2 Treppen abwärts mit Absätzen am Theaterplatz)

Besonderes: Beginnt mit mörderischer Geschichte, nicht für kleine Kinder und sehr sensible Leute geeignet

Maximal 25 Personen

Für Gruppen ab 6 Personen zu Franken 21.- pro Person

Bei weniger als 6 Personen 125 Franken pro Gruppe

Inkl. Textdokumentation "Raubmörder, Klosterfrauen & Batzenzähler"

Kontaktaufnahme zur Führung >> Bitte hier anklicken

Infoblatt zur Führung >> Hier anklicken zum Herunterladen (pdf 471 KB)




Der historische Plan zeigt die Route im Umfeld von 1640


stadtrundgang von st.elisabethen an die rittergasse

zurück