zurueck









datenschutzerklaerung

stiche und zeichnungen aus dem alten basel
Steinentor und Steinenschanze 1745

Das im Jahr 1387 erstmals erwähnte Steinentor (am Ende der heutigen Steinentorstrasse) ist hier mit Vorwerk (1473 errichtet) im Stadtgraben und Zugbrücke abgebildet. Jenseits des Grabens erkennt man den Vorhof mit Wachthaus (1858 abgetragen). Das Stadtor wurde 1865/66 abgerissen.

Hinter dem Tor krönt ein kleiner Erker auf der Stadtmauer das Wassertor durch welches der Birsig in die Stadt fliesst. Dahinter steigt die Stützmauer der 1622/24 angelegten Steinenschanze hangauf (teilweise erhalten am heutigen Auberg). Grössere Reste der Schanze wurden 1967 abgetragen.

Am Horizont sticht das Spalentor hervor. Weiter rechts hebt sich das längliche Dach des Kornhauses an der Spalenvorstadt heraus. Daneben ragt das Spitzdach des 1838 abgerissenen Spalenschwibbogens am Spalenberg empor. Noch mehr rechts ist der Kirchturm von St.Peter erkennbar.

Emanuel Büchel (1705-1775) war von Beruf Bäcker. Daneben bildete er sein Zeichentalent soweit, bis er sich einen Namen als Illustrator gemacht hatte und als solcher sein Brot verdiente. Er hinterliess viele Darstellungen von Basel und Umgebung und arbeitete auch im Auftrag der Stadt.




Bild anklicken für grössere Ansicht





Bild zum Ausdrucken > Hier herunterladen (pdf 1.6 MB)

zurück